Seite drucken

RULES

§1 Ligamodus

1. Ligamodus

Gespielt wird eine Regular Season, danach Group Games und anschliessend Playoffs.

i) Regular Season
Jedes Team bestreitet vier Spiele gegen die anderen Liga-Teams. Total hat jedes Team (bei 15 Teams) somit 56 Spiele nach Abschluss der Regular Season. Nach der Regular Season entscheiden bei Punktegleichstand folgende Kriterien in absteigender Reihenfolge: Anzahl Siege, Punkte aus Direktbegegnungen, Tordifferenz, erzielte Tore, Losentscheid.

ii) Group Games
Die Teams 1-12 nach der Regular Season kommen in die Group Games. Für die Teams 13-16 ist die Season zu Ende. Es gibt 4 Gruppen (A, B, C und D) mit je 3 Teams. Die Teams 1-4 werden je in eine Gruppe gelost. Danach werden die Teams 5-8 den Gruppen zugelost, danach die Teams 9-12. In jeder Gruppe spielen die Teams 4x gegeneinander, sprich 8 Spiele pro Team.

iii) Playoffs
Die Aufteilung der Teams aus den Gruppen für das Playoff-Tableau (es wird 2 Tableau-Hälften geben) wird zur Zeit erarbeitet.

2. Spielplan

i) Regular Season
Beginn am 8. Oktober 2017 bis 28. Februar 2018.

ii) Group Games
Beginn Group Games (ca.) am 03. März 2018 (sobald Groups ausgelost und Spielplan erstellt ist) bis 07. April 2018 (analog Regular Season Ende in realer NHL).

iii) Playoffs
Beginn ca. 12./14. April 2018 (analog Beginn Playoffs in realer NHL und sobald Playoffs inkl. Spielplan auf Page aufgeschaltet sind).

iv) Anzahl Spiele
Jedes Team muss pro Monat 10 Spiele absolvieren. Gesuche wegen Abwesenheit, Militär etc. müssen der Ligaleitung gemeldet werden.

3. Teams und Teamwechsel

Es besteht die Möglichkeit, das Team während der Off-Season (d.h. vor Beginn der Regular Season) zu wechseln. Es kann ein Antrag an die Ligaleitung gestellt werden, damit zB auch Active Roster / Prospects / Free Agents / Picks übernommen werden. Es kann auch ein Übernahme-Trade angegeben werden, dieser muss jedoch klar zu Gunsten des alten Teams ausfallen und soll dem GM die Möglichkeit bieten, einzelne Spieler „mitzunehmen“.

Falls ein Team in der laufenden Saison frei ist oder frei wurde, kann sich jeder Ligateilnehmer dafür bewerben. Dann kann man jedoch nur zum neuen Team wechseln ohne Kader-Mitnahme. Ligateilnehmer welche schon länger in der Faceoff sind erhalten in der Regel den Vorzug gegenüber Neueinsteigern.

Wer sein Team wechselt, darf zwei Jahre das Team nicht mehr wechseln.

Generell entscheidet die Ligaleitung von Fall zu Fall, ob ein Wechsel genehmigt wird und mit welchen Auflagen dieser genehmigt wird.

4. Konditionen

i) Kaderzusammensetzung
Zu Beginn der Saison muss jedes Team einen kompletten Kader bestehend aus mindestens 23 Spielern (mindestens zwei Goalies, sechs Verteidiger und zwölf Stürmer) und maximal 28 Spielern der Ligaleitung bekannt geben. Der Salarycap muss eingehalten werden.

ii) Bekanntgabe des Kaders
Das Anfangskader muss bis spätestens 03. Oktober 2017 (23:59) der Ligaleitung bekannt gegeben werden.

ii) Strafe bei Verstoss
Werden die Regeln der Kaderzusammensetzung oder die Frist zur Einsendung des Kaders nicht eingehalten, wandert der teuerste Spieler des Kaders auf den Waiver, bis das Team die gewünschte Grösse erreicht und der Salarycap eingehalten wird. Wird die untere Grenze des Salarycap unterschritten, so werden sämtliche Spiele 0:5 forfait gewertet, die mit einem Kader absolviert werden, dessen Lohnsumme unter der Untergrenze des Salarcap liegt.

iii) Backup-Regel
Die Backups müssen zusammen mindestens 15 Spiele (es gelten die Schüsse im Spiel / bei gleicher Anzahl Schüsse die gespielten Minuten) in der Regular-Season absolviert haben. Wer diese Regel nicht erfüllt wird bei der Rangliste auf den Letzten Platz gesetzt und schafft so die Group Games Qualifikation nicht und wird bei der Draftliste an den Schluss gesetzt (D.h. darf erst als Letzter ziehen beim Draft). Bei mehreren fehlbaren Teilnehmern zählt die Anzahl der Verfehlungen von Goalie Einsätzen. Die Teams verpflichten sich, die Einsätze ihres Backups zu überprüfen und müssen im Streitfall die Einsätze ihrer Backups beweisen.

5. Playoffs

Die Ligaleitung behält sich das Recht vor, einen Teilnehmer von den Playoffs auszuschliessen, wenn dieser während den Playoffs länger als zwei Wochen am Stück nicht anwesend ist.

§2 – Salary und Waiver

1. Salary Cap

a) Das Budget für das Hauptteam darf nicht tiefer als 55.4 Millionen und nicht höher als 98 Millionen sein.

b) Wechsel von Spielern vom Hauptteam ins Farmteam (ohne Waiver):
– Für Feldspieler (Stürmer und Defender) gilt:
Jahrgang 1992 und tiefer und weniger als 60 Spiele in der NHL.
– Für Goalies gilt:
Jahrgang 1992 und tiefer und weniger als 40 Spiele in der NHL.

c) Spieler, welche die Bedingung unter b) nicht erfüllen wandern bis zum nächsten Waiverclaim auf den Waiver. Falls diese nicht gezogen werden, wandern sie ins Farmteam und sind geschützt bis zum nächsten Call up.

d) Im Farmteam gibt es keine Budgetbegrenzung.

e) Spieler, die nicht spielberechtigt sind, zählen nicht zum Salary und befinden sich im Prospectteam.

f) Der Salarycap und die Begrenzung von 23 Spielern müssen jederzeit erfüllt sein. Nur im Falle eines Trades haben die Teams eine Woche Zeit die Bedingungen wieder zu erfüllen. Nach Tätigung des ersten Trades über der Budgetbegrenzung, muss der Salary Cap nach Ablauf von einer Woche wieder erfüllt sein. Im Falle von Rostermoves zwischen Haupt- und Farmteam müssen die Bedingungen immer erfüllt sein. Bei Verstoss kommt die Strafe unter §Â§1, Punkt 5, iii) zum Zuge.

g) Rostermoves müssen der Ligaleitung mittels Mail gemeldet werden und Kaderbedingungen müssen im erlaubten Bereich bleiben.

2. Waiver

a) Spieler auf der Waiverliste
i) Spieler die NHL-Spiele absolviert haben, aber bei keinem Team unter Vertrag sind.

ii) Prospects die einen gültigen NHL-Vertrag haben, aber bei keinem Team unter Vertrag sind.

iii) Spieler, die von den Teams entlassen werden.

iv) Spieler von Teams, welche über den Waiver ins Farmteam wechseln:
Spieler aus i), ii) und iii) befinden sich bis zum Claim auf der Waiverliste. Spieler aus ii) nur während einer Waiverclaim-Phase.

b) Waiverclaim
Der erste Waiverdraft findet am vom 07. auf den 08. Oktober 2017 statt. Somit müssen die Mails bis 07. Oktober 2017 (12:00) bei der Ligaleitung eingetroffen sein.

c) Waiver-Ablauf
Jedes Team hat die Möglichkeit, seine Wunschspieler jede Woche bis spätestens Freitag, 23:59 Uhr der Ligaleitung mitzuteilen. Das Team, welches in der Waiverreihenfolge zuoberst steht, bekommt den Spieler und wandert danach an das Ende der Liste. Die Startreihenfolge ist wie die Draftreihenfolge. Jedes Team erhält pro Waiverdraft maximal drei Spieler und kann maximal drei Spieler über den Waiver verlieren.

d) Waiver-Regeln
i) Werden Prospects gezogen wandern diese automatisch ins Prospectteam.

ii) Bei der Ziehung von spielberechtigten Spielern muss das Team im Mail angeben, welcher Spieler für den gezogenen ins Farmteam wechseln wird. Bei Nichtbekanntgabe eines Kaderspielers ist die Waiver-Anfrage nichtig!

3. Salary Cap

Jedes Team ist verpflichtet den Salary Cap (23-28 Mann Kader) einzuhalten. Die Ligaleitung teilt den Ligateilnehmern frühzeitig mit, ab wann der Salary Cap eingehalten werden muss (siehe weiter oben für Startdatum und gilt während der ganzen Saison). Falls ein Team über oder unter der erlaubten Höhe ist, wird ihm eine Frist von maximal sieben Tagen gewährt, um Verfehlung zu korrigieren. Unternimmt der Teamverantwortliche nichts gegen die über- oder Unterschreitung des Salary Caps, wandert der teuerste Spieler auf den Waiver, bis der Salary Cap eingehalten ist. Wird die untere Grenze des Salary Caps unterschritten, so werden sämtliche Spiele 0:5 forfait gewertet, die mit einem Kader absolviert werden, dessen Lohnsumme weniger als 55.4 Mio. beträgt. Die obere Lohnsumme wurde gemäss Abstimmung auf 98 Mio festgelegt.

4. Gehälter der Spieler

Die Spieler werden mit dem Gehalt aufgeführt, welches sie in der realen NHL verdienen. Die Spielergehälter werden von der Seite http://www.capfriendly.com übernommen. Spieler, welche auf Capfriendly nicht aufgeführt sind, sind noch nicht spielberechtigt. Spieler werden mit einem Lohn ausgestattet, sobald sie auf Capfriendly aufgeführt sind.

§3 Spielberechtigungen

1. Haupt- und Farmteam

Als spielberechtigt für die Faceoff gelten alle NHL-Spieler, die einen gültigen NHL-Vertrag für die reale NHL-Saison 2017/18 besitzen und mindestens 1 Spiel in der NHL absolviert haben.

2. Prospect-Team

Alle Spieler, die rechtlich gesehen dem Klub gehören und nicht spielberechtigt sind, gehören dem so genannten Prospect-Team an und dürfen in der Faceoff nicht eingesetzt werden. Sobald ein Prospect sein erstes NHL-Spiel absolviert hat, gilt er als spielberechtigt und kommt automatisch ins Farmteam. Sobald dieser Fall eintritt kann der GM der Ligaleitung die Aktivierung des Prospects mitteilen. Danach hat der GM die Möglichkeit den Spieler mittels Rostermove ins Hauptteam zu holen.

3. Retirements in der NHL

Ein Spieler wird aus dem Roster und aus dem Active-Kader gelöscht, sobald er seine Karriere beendet. Sobald ein Spieler seine Karriere beendet (auch während der Saison), verliert ihn das Team in der Faceoff, welches diesen Spieler besitzt und er wird unter die Free Agents des jeweiligen Teams verschoben. Spieler, welche während der Saison versterben oder nach Europa wechseln, werden sofort aus dem Kader entfernt.

§4 Trades

1. Anzahl der Trades

Jedes Team darf unbegrenzt während und zwischen der Saison Trades tätigen. Einzige Ausnahme besteht während den Playoffs. Die Trade-Deadline wird bis zum Start der Saison durch die Ligaleitung festgelegt und hier im Reglement aufgeführt. Zudem behält sich die Ligaleitung weitere Tradeverbote vor.

2. Tradeverbot

Ein Spieler der getradet wurde, darf erst nach mindestens sechs absolvierten Spielen zu seinem ehemaligen Arbeitgeber zurückkehren. In der Off-Season gilt diese Beschränkung nicht.
Neue GM’s dürfen erst traden, wenn sie mindestens ein Spiel absolviert haben.

3. Trademeldung und Prüfung des Trades

Jeder Trade wird der Ligaleitung von beiden involvierten Parteien per Mail mitgeteilt. Die Trade-Kommission (Peter, René, Marcel und Raffael) prüft den Trade innert drei Tagen und entscheidet, ob der Trade in Ordnung ist oder ob er annulliert wird. Peter teilt die Entscheidung den involvierten Parteien mit. Bei Publikation auf der Homepage gilt der Trade als akzeptiert. Ist ein Teilnehmer mit einer Entscheidung nicht einverstanden, so hat er das Recht innerhalb einer Woche Einspruch einzulegen und hat diesbezüglich der Ligaleitung mit Begründung ein Mail zu schreiben, warum der Trade akzeptiert werden soll. Die Ligaleitung entscheidet gemeinsam, ob der Antrag gutgeheissen oder abgelehnt wird. Grundsätzlich werden die Trades zugunsten des schwächer besetzten Team ausgelegt.

4. Einsetzen getradeter Spieler

Sobald ein Trade auf der Page publiziert wird, können die in den Trades involvierten Spieler von den jeweiligen Teams eingesetzt werden. Ab diesem Zeitpunkt darf der Spieler im alten Team nicht mehr eingesetzt werden. Bei Missachtung dieser Regel verliert das Team automatisch alle Spiele mit 5:0 forfait in denen er unerlaubte Spieler einsetzte.

5. Unerlaubte Trades

Bei Anzeichen von Pseudo-Trades oder von Ausleihen von Spielern für die Playoff-Spiele behält sich die Ligaleitung Sanktionen vor. Mögliche Sanktionen sind Disqualifikation von den Playoffs oder Versetzung nach hinten beim Draft.

6. Trads mit GM-losen Teams

Trades mit GM-losen Teams werden von der Ligaleitung speziell geprüft. Diese müssen u.a. klar zu Gunsten des GMlosen Teams sein; dies vor allem bei jungen Talenten. Im Weiteren können Picks von GMlosen Teams erst nach Abschluss der Playoffs getradet werden. Pro Monat darf jeder GM maximal 3 Trades mit GM-losen Teams machen. Dazu hat er maximal 12 Mails zur Verfügung. Man kann also nicht für einen Trade 20 Versuche starten. Die Anzahl Trades und die Versuche (Mails) werden überprüft und festgehalten. Die nicht gebrauchten Trades/Mails können nicht in den nächsten Monat übernommen werden.

§5 Spieleinstellungen / Verbotene Tore

1. Spieleinstellungen

Die Spieleinstellungen werden von der Ligaleitung vor Beginn der Saison bekannt gegeben. Nach 20 Spieltagen und vor den Playoffs können die Settings von der Ligaleitung leicht abgeändert werden. Jedes Team ist verpflichtet die bekannt gegebenen Settings einzuhalten und zu verwenden.
– Alle Teilnehmer sind verpflichtet das Spiel vollständig auf ihrem PC zu installieren.
– Die offiziellen Patches von EA Sports müssen bei allen Teilnehmern installiert sein.
– Die Spiele werden mit den von der Ligaleitung verschickten Einstellungen gespielt.
– Das Heimteam öffnet das Spiel.
– Die Einstellungen sind im verschickten Roster bereits richtig eingestellt. Jedes Team ist aber angehalten diese nochmals zu überprüfen.
– Es wird jeweils mit der neuesten Version des Liga-Rosters gespielt. Dieser kann entweder von der Homepage gedownloadet werden oder wird per Mail verschickt.
– Das Auswärtsteam ist dazu angehalten, alle Einstellungen zu kontrollieren und gegebenenfalls Einspruch einzulegen. Wird die Partie gestartet, hat das Auswärtsteam die Einstellungen akzeptiert und kann zu einem späteren keinen Protest mehr einlegen.
– Werden die Spieleinstellungen absichtlich manipuliert, so wird eine Forfait Niederlage sowie eine Verwarnung gegen den fehlbaren GM ausgesprochen.
– In Sachen Aufstellungen und Taktiken sind die Teams bis auf folgende Einschränkungen völlig frei. Defender dürfen nur als Defender aufgestellt werden, ausser sie werden in der NHL ebenfalls als Stürmer eingesetzt (Beweis an Ligaleitung). Umgekehrt gilt das gleiche für einen Stürmer. Zudem darf ein Stürmer nur einmal in den Linien 1-4 eingesetzt werden. Bei Verletzungen während dem Spiel oder bei Matchstrafe gelten die Einschränkungen nicht.

2. Verbotene Tore

Es ist untersagt den Schuss unmittelbar vor einem Torschuss abzubrechen. Im Weiteren sind Penalty-Tore ungültig, wenn ein Spieler beim Anlauf stoppt, den Puck hin- und herschiebt bis der Goalie auf dem Boden liegt.

3. Abbruch eines Spieler aufgrund schlechter Verbindung

Jedes Team hat das Recht, ein Spiel in den ersten fünf Spielminuten aufgrund schlechter Verbindung abzubrechen und neu zu beginnen. Treten Verbindungsprobleme erst danach auf, werden die Stats genommen und die restliche Spielzeit wird mit einem neuen Spiel absolviert.

4. Maximale Tore / Torunterschied

Es gilt die 8 Tore Regel, d.h. ein Team kann maximal 8 Tore schiessen. Eine Ausnahme besteht nur dann, wenn beide Teams 8 Tore haben.

5. Das Statstool NHL09GamePlayCenter muss eingesetzt werden

Jeder GM muss während dem Spiel das NHL09GamePlayCenter laufen lassen. Die aktuelle Version kann auf der Faceoff-Page heruntergeladen werden. Die Konfiguration des Tools wird in der zip-Datei beschrieben (siehe README.txt und README_Bild.png). Bei Fragen -> Mail an Ligaleitung. Die Stats-Dateien müssen jederzeit in allen Formaten (CSV, XLS, HTML und Log) zur Verfügung gestellt werden können.

§6 Rosterbewertungen

1. Wegleitung

Der Roster wurde so verändert, damit der Spielspass wieder zunimmt und den Stars und Superstars wieder Rechnung getragen wird.
Es wurde nach NHL Stats der Regular Season geratet und ein deutliches Hauptaugenmerk auf die Eiszeit geworfen. Da es schwer ist, abzuschätzen, wer 1. oder 2. Liner ist oder auch nur 3. oder 4. Liner. Zudem wechselt dies ja auch ab und zu im Spiel oder auch bei Verletzungen.
Bei langzeitverletzten Spielern wurde zudem die vorletzte Saison miteinbezogen.
Da im Game der Speed der Spieler enorm wichtig ist, wurde dies bei der Bewertung ein entscheidendes Kriterium.
Scouting Reports spielen somit keine Rolle mehr, was zählt sind alleine die nacktem Stats und die Eiszeit. In der neuen Saison kann zudem jeder GM der Ligaleitung nach jeweils gespielten 20 Spieltagen in der NHL seine Liste angeben, welche Spieler näher angeschaut werden sollen.
Beispiel: Ein Hischier oder Patrick werden nicht anders behandelt als reine AHL Spieler. Erst nach Absolvierung von 20 Spielen kann man diese Spieler neu beurteilen lassen.

2. Bewertung bzw. Beurteilung

Der Aufbau des Rosters:
– Superstars und Echte Stars (nicht jeder 1 Liner ist ein Star) OV 83
– 1 Liner Sturm OV 81
– 2 Liner Sturm OV 77
– 3 Liner OV 73
– 4 Liner OV 70 ( inklusive Prospects und Liftspieler )
– 1 Line Defender OV 80
– 2 Line Defender OV 77
– 3 Line Defender OV 73 ( inkl AHL etc )

– Starter Goalies OV 95
– Backup Goalies OV 89
– AHL und Lift Goalies 86

Als Superstar kann nur ein Spieler gelten, der bei seinem NHL Team die Eiszeit eines 1. Line Spielers hat. Ist dies nicht der Fall, verliert er den Superstar Status.
Kein Spieler kann während der Saison vom Star zum Superstar werden!
Kein Spieler kann in seiner Linie besser geratet werden, als die angegebene OV Zahl!
Regular Season Eiszeiten sind vorgegeben, 1-3 sind 1st Liner; 4-6 sind 2nd Liner, egal wie einer heisst.
Falls ein Ovechkin zum Beispiel nur noch an Nr. 4 in der Eiszeitenliste erscheint … ist er 2nd Liner! Goalies können nach 20 Spielen abgewertet werden, falls ein Goalie längerfristig (nicht verletzt) nicht mehr in der NHL spielt. Ausgangspunkt für die Bewertung der Goalies ist das Anfangskader in der NHL. Diejenigen Goalies die in der NHL den Sprung ins Kader als Starter oder Backup geschafft haben, gelten auch in der Faceoff als Starter/Backup.

§7 Strafenkatalog

1. Verwarnungen

Ein Teilnehmer wird von der Ligaleitung verwarnt, wenn er gegen einen der folgenden Punkte verstösst.
a) Einen nicht spielberechtigten Spieler einsetzt;
b) Während des Spiels durch Spielpassivität auffällt (nichts mehr machen auf dem Spielfeld);
c) Während dem Spiel den Spielstil des Gegners angreift oder reklamiert;
d) In den Playoffs nicht alle Spiele einer Serie bestreitet. Als nicht bestrittene Playoff-Serie gilt jede Serie, deren Resultate/Boxscores nicht bis spätestens 24 Stunden nach Ende der Spielfrist bei der Ligaleitung eingetroffen sind. Neben einer Verwarnung wird je nach Schuldlage entweder ein Team sofort von den Playoffs disqualifiziert und der andere zieht in die nächste Runde ein, oder beide werden disqualifiziert und der Gegner der nächsten Runde erhält dadurch ein Freilos.
e) Vereinbarte Spieltermine ohne wichtigen Grund nicht einhält;
f) Die Mindestanzahl der Spiele pro Monat nicht einhält. Der Ligateilnehmer kann aber der Ligaleitung mitteilen, wenn er aus wichtigen Gründen (z.B. Ferienabwesenheit, RS, WK, Prüfungen) die Spiele nicht innert der Frist austragen kann.
g) Wer Ende Saison nicht alle Spiele ausgetragen hat. Zudem verliert das Team pro nicht gespieltem Game zwei Plätze in der Draftreihenfolge.
h) Bei dreimaligen Nichtbeantworten von Mails (Tradeanfragen, Ligaleitermails).

Zusätzlich werden bei Verstoss gegen a), b), c), und e) die Spiele mit 5:0 Forfait gewertet.
Beim zweiten Vergehen wird der GM von der Ligaleitung vom Spielbetrieb disqualifiziert.
Bei besonders schweren Vergehen (siehe unter 2.) kann die Ligaleitung einen Spieler direkt ohne Verwarnung vom Ligabetrieb ausschliessen.

2. Ausschluss

Bei zwei ausgesprochenen, unter 1) aufgeführten Verwarnungen wird der GM vom Ligabetrieb ausgeschlossen.
Ein Spieler muss mit einem direkten Ausschluss aus dem Ligabetrieb rechnen, wenn er
– den Ligaablauf stört, sei dies per Mail, in Ligaspielen, durch Missbrauch der Formulare oder auf sonstigen Wegen;
– Mails, die die Liga betreffen, an alle Teilnehmer versendet, ohne vorher die Erlaubnis der Ligaleitung eingeholt zu haben;
– sich entgegen den Regeln verhält oder versucht, den Ligaablauf in irgendeiner Weise zu manipulieren oder zu stören;
– einen anderen Teilnehmer der Liga explizit beleidigt oder beschimpft.
Beweise: Kopien der fraglichen Mails, Faxe, ICQ-Messages und ICQ-Chats werden der Ligaleitung geschickt. Die Ligaleitung prüft die Beweise und entscheidet alleine über die Konsequenzen.

§8 Draft

Der Draft wird nach der Saison durchgeführt und entspricht den Regeln des Real NHL Draft. Der Termin wird von der Ligaleitung bekannt gegeben. Es werden sieben Runden durchgeführt. Die Draftreihenfolge ergibt sich aus der umgekehrten Tabelle der Regular Season, wobei der Stanley Cup Sieger als letzter ziehen wird und die Playoffteilnehmer die Plätze 15-30 je nach Erfolg belegen (z.B. Stanley Cup Finalisten belegen die Plätze 29 und 30). Vor dem Draft findet analog zur NHL eine Draftlotterie statt. Diese wird unter den 14 nicht playoffberechtigten Teams durchgeführt. Es kommen gesamthaft 1000 Lose in einen Topf, wobei
– der letzte 250,
– der zweitletzte 188,
– der drittletzte 142,
– der viertletzte 107,
– der fünftletzte 81,
– der 6.letzte 62,
– der 7.letzte 47,
– der 8.letzte 36,
– der 9.letzte 27,
– der 10.letzte 21,
– der 11.letzte 15,
– der 12.letzte 11,
– der 13.letzte 8,
– und der 14.letzte 5 der Lose bekommt. Der Gewinner der Lotterie rückt um maximal fünf Plätze nach vorne.
Picks der GM losen Teams werden erst nach den Playoffteams eingereiht; d.h. am Ende der Ziehreihenfolge.
Falls ein GM seine Spiele (Regular Season oder Playoff) nicht fertig spielt oder ein anderer GM seine Spiele fertig spielt, werden die Picks dieses Teams im Draft vor den GM losen Teams eingereiht.

§9 Anpassungen des Reglements

1. In der Offseason

Anpassungen am Reglement können von der Ligaleitung jederzeit und ohne Begrenzung vorgenommen werden.

2. Während einer Saison

Während der Saison ist es der Ligaleitung lediglich erlaubt, geringfügige änderungen am Reglement vorzunehmen. Jedoch besteht die Möglichkeit der Anpassung bei schwerwiegenden Gründen.

Faceoff-Ligaleitung, 03. Oktober 2017 (11:38)

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://faceoff.ch/wp/?page_id=73