«

»

Beitrag drucken

New York Rangers win Faceoff Stanleycup 2018

Die New York Rangers entthronen die Titelverteidiger aus Montreal und gewinnen eine unglaubliche Serie mit 4-3. Für die Rangers ist dies der 3. Titel in der Geschichte der Faceoff (1x mit GM Raffael 08/09 und 2x mit GM Samu 13/14 und nun 17/18). In den letzten 6 Saisons standen sich die beiden GM’s zum 5. Mal im Finale gegenüber.

Kurz zur Serie:
Sprach man letztes Jahr von der verrücktesten, ausgeglichensten und spannendsten Serie aller Zeiten in der Faceoff, so darf man dieses Jahr vom defensiv besten Finale aller Zeiten sprechen. Beide Teams spielten unglaublich gut organisiert und standen in der Defensive hervorragend.

Spiel 1: Boxscore
In Spiel 1 legten die Rangers los wie die Feuerwehr und waren am Schluss die verdienten Sieger. 15-7 Schüsse und 3-2. Das Anschlusstor der Habs fiel erst in der letzten Minute. Bis zum 3-2 hatten die Rangers das Spiel komplett im Griff. In den letzten Sekunden wurde es doch noch brenzlig und die Rangers konnten froh sein, das Resultat über die Zeit zu retten.

Spiel 2: Boxscore
In Spiel 2 kamen dann auch die Habs so richtig in der Serie an. Sie lieferten sich mit den Rangers eine unglaubliche Abwehrschlacht und es erstaunte nicht, stands nach 40 Minuten noch 0-0. In der 42. Minute gingen die Canadiens mit 0-1 in Führung, doch die Rangers konnten bereits in der 44. Minute wieder ausgleichen. Dabei bliebs… Overtime! Dort hatten beide Teams die Chance, das Spiel zu entscheiden, doch es waren die Canadiens, welche in der 70. Minute das 1-2 schossen.

Spiel 3: Boxscore
Die Serie ging nun in Montreal weiter. 0-1 Führung nach 20 Min für die Rangers, dann der Ausgleich der Habs im 2. Drittel und die erneute Führung der Rangers. 1-2 nach 40 Minuten. In der 48. Minute der erneute Ausgleich… doch 5 Minuten vor Schluss gelang den Rangers der Siegtreffer und somit das Re-Break.

Spiel 4: Boxscore
Im nächsten Heimspiel wollten die Canadiens die Serie unbedingt ausgleichen, was auch gelang. Doch auch in diesem Spiel stands lange Unentschieden. 1-1 nach 40 Minuten. Im letzten Drittel konnte dann das Heimteam in Führung gehen und in der 60. Minute mit dem 3-1 das Spiel definitiv entscheiden.

Spiel 5: Boxscore
In diesem Spiel schien es, als ob die Canadiens langsam die Serie zu drehen beginnen würden. Sie dominierten das Spiel und lagen nach 40 Minuten mit 0-1 in Führung. Doch den Rangers gelang im 3. Drittel die Wende und der Sieg (2-1) trotz 8-15 Schüssen aus Sicht der Rangers!

Spiel 6: Boxscore
Do or Die hiess es in Spiel 6 für die Canadiens. Sie mussten das Heimspiel gewinnen um Spiel 7 erzwingen zu können. Den Rangers gelang nach 19:44 das 0-1 und dies blieb auch bis zum Ende des 2. Drittels so. Im letzten Drittel spielten dann nur noch die Canadiens. Sie starteten Angriff um Angriff auf das Gehäuse der Gäste und drehten das Spiel mit 3 Toren im letzten Drittel (53., 56. und 60. Minute)… Spiel 7 musste her…

Spiel 7: Boxscore
Im alles entscheidenden 7. Spiel gelang den Rangers in der 15. Minute das 1-0. Dieses Drittel ging verdient an die Rangers, waren sie doch klar besser. Im 2. Drittel gelang dann den Canadiens in der 36. Minute der Ausgleich. Dieses Drittel ging verdient an die Canadiens. Nach einem dominanten 2. Drittel starteten die Canadiens auch im 3. Drittel mit einer kurzen Druckphase. Doch die Rangers lösten sich und konterten gnadenlos… 2-1 nach 42 Minuten. Danach drückten wieder die Canadiens und wieder brachte ein Gegenangriff der Rangers das 3-1 (50. Minute). Danach mussten die Canadiens öffnen und mehr Risiken eingehen, was sich nicht ausbezahlte… Das 4-1 und das 5-1 waren die logische Folge. Die Fans feierten bereits, als die Canadiens mit dem 5-2 noch ein wenig Resultatkosmetik betreiben konnten…
Die letzten 6 Finals:
2013: Montreal Canadiens gg New York Rangers in 5 Spielen.
2014: New York Rangers gg Colorado Avalanche in 5 Spielen.
2015: Montreal Canadiens gg New York Rangers in 7 Spielen.
2016: Montreal Canadiens gg New York Rangers in 5 Spielen.
2017: Montreal Canadiens gg New York Rangers in 7 Spielen.
2018: New York Rangers gg Montreal Canadiens in 7 Spielen.

GM Raffael (MTL) nach der Serie:
„Wenn ich jemandem den Titel gönne, dann Samu! Er spielt unglaublich stark und hat die letzten 3 Finals zum Teil sehr bitter verloren. Eine riesengrosse Gratulation an Samu. Was ich jedoch speziell erwähnen möchte betrifft unsere Rivalität! Wir liefern uns nun seit Jahren wahnsinnige Schlachten. Es wird gekämpft, gekratzt und gebissen. Kein Zentimeter Eis wird geschenkt und trotz diesen harten und immer fairen Fights hat es noch nie ein böses Wort gegeben! Der gegenseite Respekt ist riesig und es ist sehr schön, wie wir nach Sieg und Niederlage miteinander kommunizieren können! Auch während eines Games ist es zwischen uns noch nie vorgekommen, dass einer plötzlich demotiviert spielt (zB nur noch den Puck wegschlägt) oder nur noch wie wild Checks verteilt etc. Da sollten sich andere GM’s ein Vorbild nehmen!!! Nun wünsche ich GM Samu und den Rangers viel Spass beim Feiern!“

Für „The Faceoff News“ sass GM Samu zu einem kurzen Interview hin:

The Faceoff News (TFN): Glückwunsch zum Titel. Nach 3 Finalniederlagen in Folge hat es endlich geklappt, den Stanley Cup wieder nach New York zu holen. Eine Genugtuung?

GM Kurth: Besten Dank. Ja, irgendwie schon. Vor allem wenn sieht, wie die Finalserien teilweise verloren gingen. 2015 wurde uns vom Schiedsrichter ein Tor in der Overtime des 5. Spiels aberkannt, was den Titel bedeutet hätte – nachher verlor man diese Verlängerung. Momentum und Serie drehten noch zu Gunsten von Montreal. 2017 erhalten wir im Game 7 das entscheidende Gegentor 1 Sekunde vor Ende… Deshalb waren wir heiss auf Revanche.

TFN: Im Team-Preview vom Oktober 2017 erwähnten Sie, dass es an der Zeit wäre, den Titel zu holen. Gesagt getan…

GM : Ja, es war überfällig… Wir spielten eine überragende Saison, haben inklusive Playoffs nur 7 Spiele verloren. Der Titel ist jedenfalls verdient, man muss aber sagen, dass es im einen oder anderen „50:50 Spiel“ auch hätte anders ausgehen können, wenn wir u.a. an die Halbfinal-Serie gegen New Jersey zurückdenken.

TFN: Was war der Schlüssel um diese hart umkämpfte Serie zu gewinnen?

GM: Es war nervlich wieder kaum zum aushalten. Wie 2015 und 2017 ging es über 7 Games. Dies hat ja grundsätzlich niemanden überrascht bei der Ausgeglichenheit, aber wir führten 3mal in dieser Serie, 3mal schlug Montreal zurück. Es schien wieder so zu laufen wie immer… Nahe dran aber schlussendlich feiert der Jenzer 🙂 Dass wir im 7. Spiel nach dem kassierten Ausgleich im zweiten Drittel und der kurzen Druckphase von Montreal zu Beginn des dritten Drittels eiskalt zugeschlagen haben, war schliesslich entscheidend. Unsere Topline Kane-Pavelski-Wheeler hat das Spiel und die Serie entschieden, aber die gesamte Mannschaft hat ein Sonderlob verdient. Und uns ist auch aufgefallen, dass Montreal gegen Ende der Serie praktisch nur noch mit 2 Lines durchspielte… vielleicht ist da dem einen oder anderen gegen Schluss hin die Luft ein wenig ausgegangen.

TFN: Nach 2014 der zweite Titelgewinn mit den Rangers. Wie sieht es mit den Feierlichkeiten aus?

GM: Das weiss ich Stand jetzt noch nicht so genau. Wir werden vermutlich vorerst ein wenig unter uns bleiben, buchen wohl irgend einen Nobelschuppen in der Stadt. Ich kenne einige hier… Am nächsten Wochenende dürfte dann die Parade quer durch Manhattan stattfinden. Das wird eine geile Sache!

TFN: Abschliessend noch ein paar Worte zum „ewigen Kontrahenten“ GM Jenzer?

GM: Diese Serien gegen ihn sind einfach jedes Mal aufs Neue wieder unfassbar spannend, ausgeglichen und intensiv. Man schenkt sich auf dem Eis keinen Zentimeter, aber der gegenseitige Respekt ist riesig. Unabhängig wer das Spiel gewinnt, es fallen nie böse Worte und nach den Games kann man problemlos über das Geschehen diskutieren. Das schätzen wir sehr – vielen Dank für die faire Serie.

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://faceoff.ch/wp/?p=1487