«

»

Beitrag drucken

Recap Playoff Round 2

Die Top-3 der Regular Season qualifizieren sich problemlos für die nächste Runde. Die New York Rangers (1. nach Regular Season), die Colorado Avalanche (2. nach Regular Season) und die Montreal Canadiens (3. nach Regular Season) gewannen ihre Serien mit 4-0 (NYR vs DET und MTL vs OTT) und 4-1 (COL vs. PHI). In der Serie zwischen den Ducks (4.) und den Devils (5.) kam es zu einer Hammer-Serie, welches bis ins 7. Spiel ging… mehr dazu weiter unten im Beitrag.

Die Serien:

New York Rangers (1) vs. Detroit Red Wings (8)
Mit einem Sweep qualifizieren sich die haushohen Favoriten aus New York für das Halbfinale. Spiel 1 war jedoch auf eng umkämpft. Detroit schaffte in der letzten Minute (59:12) den Ausgleich zum 4-4. In der Overtime konnten dann die Rangers das Spiel doch noch gewinnen. Link: https://faceoff.ch/wp/?page_id=211&game_id=13730

Auch Spiel 2 ging wieder in die Overtime. Und wiederum schaffte Detroit in der letzten Minute (59:41) den Ausgleich. In der Overtime hatte dann Detroit Powerplay… doch es waren die Rangers, welche mit einem Shorthander auch dieses Spiel für sich entschieden! Link: https://faceoff.ch/wp/?page_id=211&game_id=13731

Spiel 3 war dann bereits nach 26 Minuten entschieden. Die Rangers konnten bis zur 26. Minute mit 0-3 in Vorsprung gehen und liessen anschliessend nur noch das 1-3 zu.
Link: https://faceoff.ch/wp/?page_id=211&game_id=13732

In Spiel 4 konnten die Rangers mit einer 0-2 Führung in die erste Pause gehen. Die grosse Frage war, ob die Red Wings noch reagieren könnten? Sie kämpften lange um das Anschlusstor, welches jedoch nicht gelang. Als die Rangers dann in der 37. Minute das 0-3 schiessen konnten, war die Serie entschieden.
Link: https://faceoff.ch/wp/?page_id=211&game_id=13733

Tipp: 4-0 / Serie-Endstand: 4-0

Colorado Avalanche (2) vs. Philadelphia Flyers (7)
In Spiel 1 gingen die Avs bis ende 1. Drittel mit 2-0 in Führung. In der 56. Minute kam etwas Spannung zurück, als die Flyers auf 2-1 verkürzen konnten. In der letzten Minute gelang schliesslich den Avs mit dem 3-1 die definitive Siegsicherung.
Link: https://faceoff.ch/wp/?page_id=211&game_id=13737

Spiel 2 startet gut für die Flyers, welche in der 28. Minute mit 0-1 in Führung gehen konnten. Bis zum Ende des 2. Drittels konnte Colorado jedoch das Spiel drehen und ging mit 3-1 in Führung. Nach 59:17 folgte noch das 4-1 und das 4-2 nach 59:33 war danach nur noch Resultatkosmetik.
Link: https://faceoff.ch/wp/?page_id=211&game_id=13738

In Spiel 3 gingen die Flyers früh (4. Minute) in Führung. In der 11. Minute gelang dann Colorado der Ausgleich. Die Flyers konnten jedoch reagieren und gingen in der 19. Minute wieder in Führung. Als die Flyers dann in der 24. Minute das 3-1 schossen, war der Favorit gefordert. In der 47. Minute gelang den Flyers sogar noch das 4-2. Danach lehnte sich Colorado gegen die Niederlage und konnte auf 4-3 (57:13 und 59:00) verkürzen. Doch nur 11 Sekunden nach dem 4-3 gelang den Flyers die Siegsicherung mit dem 5-3.
Link: https://faceoff.ch/wp/?page_id=211&game_id=13739

Die Flyers wollten nun unbedingt Spiel 4 gewinnen und die Serie ausgleichen. Doch die Avs hatten was dagegen. Mit einem Doppelschlag (13:15 und 13:45) ging das Gastteam mit 0-2 in Führung. Nach 17:55 gelang den Flyers der vielumjubelte Anschlusstreffer. Nach 41:16 gelang den Avs mit dem 1-3 die Vorentscheidung… dachte man zumindest. Doch die Flyers kamen nach 44:11 auf 2-3 heran. Danach wiegte das Spiel hin und her. Colorado schaffte das Break und ging in der Serie somit mit 3-1 in Führung.
Link: https://faceoff.ch/wp/?page_id=211&game_id=13740

Spiel 5 fand nun wieder in Colorado statt. Für die Flyers war klar: Do or Die! Es war ein ausgeglichenes Spiel in welchem die Avs nach 11:16 mit 1-0 in Führung gehen konnten. Danach neutralisierten sich beide Teams lange, ehe den Flyers nach 34:30 das 1-1 gelang. Nach 40 Minuten stands nun also 1-1. Die letzten 20 Minuten waren die wichtigsten Minuten in der ganzen Saison für die Flyers. Nach 45:31 schaffte die Truppe aus Philly das 1-2 und man glaubte an den Sieg. Doch die Avs reagierten und kamen in der letzten Minute (59:16) zum Ausgleich. Es ging in die Overtime! Beide Teams hatten den Sieg auf dem Stock, doch es waren die Favoriten aus Colorado, welche nach 62:57 zum 3-2 einnetzen konnten und ins Halbfinale einzogen.
Link: https://faceoff.ch/wp/?page_id=211&game_id=13741

Tipp: 4-1 / Serie-Endstand: 4-1

Montreal Canadiens (3) vs. Ottawa Senators (6)
Spiel 1 begann spannend und war nach 20 Minuten noch ausgeglichen (0-0). Als dann Ottawa in der 22. Minute in Führung gehen konnte, war man gespannt, wie der Favorit aus Montreal reagieren würde. Bereits in der 27. Minute gelang den Habs nach einer Druckphase das 1-1. Doch auch nach 40 Minuten war das Spiel immer noch ausgeglichen (1-1). Im letzten Drittel spielte dann fast nur noch Montreal und konnte 3 Tore (46., 51. und 53. Minute) zum 4-1 Endstand erzielen.
Link: https://faceoff.ch/wp/?page_id=211&game_id=13744

In Spiel 2 gingen die Hausherren aus Montreal durch Tore in der 14. und 22. Minute mit 2-0 in Führung. Als dann in der 45. Minute das 3-0 fiel, war das Spiel entschieden. Die Sens konnten in der 46. Minute noch auf 3-1 verkürzen, doch das 4-1 in der 50. Minuten liess nicht lange auf sich warten. In der 60. Minute bekamen die Zuschauer noch das 4-2 und das 5-2 zu sehen.
Link: https://faceoff.ch/wp/?page_id=211&game_id=13745

In Spiel 3 konnten die Habs früh in Führung gehen, kassierten den Ausgleich, antworteten jedoch postwendend mit dem 1-2. Danach konnte Montreal das Spiel kontrollen und schlussendlich deutlich mit 1-4 für sich entscheiden.
Link: https://faceoff.ch/wp/?page_id=211&game_id=13746

Die Sens wollten nun mit einem Heimsieg Spiel 4 gewinnen. Doch bereits nach 20 Minuten lag das Gastteam mit 0-3 vorne (3., 13. und 18. Minute). Das Spiel war entschieden und Montreal beschränkte sich darauf, hinten nichts mehr anbrennen zu lassen. So ermöglichten die Habs ihrem Goalie Carey Price einen Shutout und zogen ins Halbfinale ein.
Link: https://faceoff.ch/wp/?page_id=211&game_id=13747

Tipp: 4-2 / Serie-Endstand: 4-0

Anaheim Ducks (4) vs. New Jersey Devils (5)
Spiel 1… und los gings. Beide Teams starteten wie die Feuerwehr… bereits in der 7. Minute konnten die Ducks mit 1-0 in Führung gehen. In der 13. Minute gelang den Devils der Ausgleich. Bei bliebs danach lange… sehr lange… nach 60 Minuten stands immer noch 1-1 und die Overtime musste entscheiden. Dort konnten dann die Devils in der 80. Minute das 1-2 erzielen und somit bereits mit einem Break mit 0-1 in Führung gehen. Schussverhältnis: 58 Schüsse von Anaheim, 26 von den Devils. Brayden Holtby parierte dabei 57 von 58 Schüssen. Wahnsinn!
Link: https://faceoff.ch/wp/?page_id=211&game_id=13751

In Spiel 2 konnten sich die Ducks wiederum einen Schussvorteil erspielen (37-17 Schüsse). Die Partie verlief eindeutig und die Ducks konnten das Spiel mit 4-0 für sich entscheiden und somit die Serie ausgleichen. Die Tore schossen die Ducks in der 13., 39., 53. und 59. Minute.
Link: https://faceoff.ch/wp/?page_id=211&game_id=13752

Die Serie ging nun also nach New Jersey und im Heimspiel konnten sich die Devils erstmals in dieser Serie einen Schussvorteil
erspielen. 22-19 lautete am Schluss das Schussverhältnis. Die Devils starteten wie die Feuerwehr und gingen nach 01:06 in Führung. Danach passierte nicht mehr viel bis zur ersten Drittelspause. Die Ducks hatten Mühe mit der gut stehenden Defensive der Devils. Und wenn sie einmal durchkamen, dann war Holtby Endstation. Das 2. Drittel war schon fast vorbei als die Devils nach 39:04 das 2-0 erzielen konnte. Dies war die Vorentscheidung. Nach 2 weiteren Toren (50. und 59. Minute) gewannen die Devils mit 4-0.
Link: https://faceoff.ch/wp/?page_id=211&game_id=13753

Spiel 4 startet mit zwei defensiv extrem gut stehenden Teams. 0-0 nach 20 Min. In der 27. Minute konnten die Devils mit 1-0 in Führung gehen. Dies war auch der Zwischenstand nach 40 Minuten. Im letzten Drittel gings dann ab… Zuerst drehten die Ducks (44. und 45.) das Spiel… 1-2… In der 50. Minute gelang den Devils der Ausgleich. Mit 2-2 gings in die Verlängerung, in welcher die Devils nach 67:18 das Siegtor erzielen konnten.
Link: https://faceoff.ch/wp/?page_id=211&game_id=13754

Spiel 5 war für die Ducks somit ein „Do or Die“ Game. Gewinnen oder ausscheiden. Wiederum hiess es nach 20 Minuten 0-0. Im zweiten Drittel waren einige Zuschauer noch nicht mal auf ihren Plätzen als die Ducks mit 1-0 (20:32) in Führung gehen konnten. In der 27. Minute gelang ihnen dann das 2-0, welches sie bis tief ins letzte Drittel verteidigten. Die Devils konnten erst nach 59:42 das 2-1 schiessen. Dabei bliebs jedoch.
Link: https://faceoff.ch/wp/?page_id=211&game_id=13755

Spiel 6… nächstes „Do or Die“ Game für die Ducks. Diesmal jedoch mit Heimvorteil für die Devils. Unglaublich wie gut die beiden Teams in der Defensive standen und wiederum ein 0-0 nach 20 Minuten hielten. Auch in diesem Spiel (wie schon in Spiel 5) konnten die Ducks im Mitteldrittel mit 2 Toren (30. und 32. Minute) das Spiel für sich entscheiden. Nun gings also in Spiel 7!
Link: https://faceoff.ch/wp/?page_id=211&game_id=13756

Spiel 7… das alles entscheidende Spiel in dieser Serie. Wie erwartet kam’s zur Defensiv-Schlacht. 0-0 nach 20 Minuten, 0-0 nach 40 Minuten… wer würde die Nerven behalten im letzten Drittel? Oder sollte es gar zur Overtime kommen? Die Zeit lief runter… immer weiter runter… die Overtime war bereits fast Tatsache, dann gelang den Devils nach 59:42 (!!!) die Entscheidung. Sie konnten Spiel 7 mit diesem späten Tor mit 0-1 und die Serie mit 3-4 für sich entscheiden.
Link: https://faceoff.ch/wp/?page_id=211&game_id=13757

Tipp: 4-2 / Serie-Endstand: 3-4

Die Previews für die Halbfinals und die Aufschaltung des Spielplan’s folgen bis spätestens am Montag-Abend.

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://faceoff.ch/wp/?p=1462